VORSTELLUNG

Other Discussions / Alles andere
rkloust
Posts: 6
Joined: 24 Oct 2010 08:35

VORSTELLUNG

Post by rkloust » 26 Oct 2010 17:37

Hallo Zusammen,

Ich wollte mich kurz hier im Forum vorstellen.
Ich bin 54ig und wohne am Harzrand im Weltkulturerbe Goslar.

Eigentlich hatte ich gedacht mit dem Helikopterfliegen anzufangen ist einfach. Aber der erste Hubi hat nach 2 Minuten das Zeitliche gesegnet; war ein recht teurer Spaß. Aber das Lehrgeldzahlen gehört wohl dazu. Jetzt hab' ich 'nen zweiten Anlauf gewagt und mir 'nen Belt v2 von E-Sky zugelegt. Dafür sind die Ersatzteile nicht ganz so teuer.

Zusätzlich habe ich mir den E-Sky Simulator FMS gegönnt und dabei lag eine CD-ROM mit FMS. So rechte Freude kam damit nicht auf, dann hab' ich gegooglet und bin auf Heli-X gestossen. Hab' mich auch recht schnell registriert. Nun fange ich mit Trainingsflügen an; macht eigentlich Spaß und ein Absturz ist nicht sooo teuer.

Nur beim Trainieren (z.Zt. Pitch und Nick) gibt es sichtlich oft Grenzen, da der Hubi plötzlich abstürzt und seinen Hauptrotor scheinbar verloren hat. Kann man das eigentlich einstellen oder ist das im Programm verankert. Hinweise im Handbuch hab' ich hierzu nicht gefunden.

Wie schon erwähnt, sehe ich mich als Anfänger und ich werde Euch sicher noch mit der einen und anderen Frage belästigen....

Viele Grüsse aus dem Harz,
Ronald Kloust

Werner1945
Posts: 71
Joined: 03 Dec 2009 00:26

Re: VORSTELLUNG

Post by Werner1945 » 26 Oct 2010 23:31

Hallo Ronald!
Bei mir war es genauso. Auch ich habe einen Belt V2. Auch ich habe mich bei Heli-X registriert.
Beim Training hatte ich das selbe Problem. Mir wurde mitgeteilt das beim Schwebetraining ein
imaginärer Käfig bestehtund den darf man nicht verlassen. Wenn man an die Grenze kommt
stürzt der Heli ab. Der Käfig ist unsichtbar. Übrigens ich habe das gleiche wie du angefangen
aber das mit 65 Jahren. Ich habe gewußt es ist schwer aber so schwer habe ich es mir nicht
vorgesstellt. Aber ein aufgeben gibt es nicht. Das einzige was man aufgibt ist die Post.
Viele Grüße Werner1945

rkloust
Posts: 6
Joined: 24 Oct 2010 08:35

Re: VORSTELLUNG

Post by rkloust » 27 Oct 2010 08:54

Hallo Werner,

jo, Deinen Beitrag hatte ich dann auch gelesen, nachdem beim Suchen über Schwebetraining nichts zu finden war. Übrigens finde ich es toll, wenn sich Menschen jeden Alters mit dem Modellflugsport beschäftigen, da er von Jung und Alt ausgeübt werden kann. Und da ich nicht mehr Tauchen darf habe ich mich nun als Ausgleich zur tagtäglichen Computerei für's Heli-Fliegen entschieden; macht halt nicht Jeder.

Ich habe schon in der Bedienungsanleitung gesucht. Hier sind ja verdammt viele Parameter im Heli-X konfigurierbar, also warum nicht auch dieser "imaginäre" Käfig. Vielleicht kann unser Moderator Michael mal die Parametrierung des "imaginären Käfigs" erläutern.

Viele Grüsse,
Ronald

p.s.
Schade finde ich es, wenn ein Forum existiert, aber sich keiner um die Anfänger mit Ihren Fragen ein wenig kümmert und angesprochen fühlt. Ich denke, ein Jeder war mal Anfänger und hat das Heli-Fliegen nicht mit in die Wiege gelegt bekommen.

User avatar
Michael
Posts: 1839
Joined: 25 May 2008 16:11
Location: Germany
Contact:

Re: VORSTELLUNG

Post by Michael » 27 Oct 2010 18:32

Hallo,

Werner hat es richtig gesagt. Um die Schwebestelle ist ein unsichtbarere Käfig. Er ist zurzeit nicht konfigurierbar, hat also eine feste Grösse.

Gruss und willkommen im Forum!

Michael

Werner1945
Posts: 71
Joined: 03 Dec 2009 00:26

Re: VORSTELLUNG

Post by Werner1945 » 27 Oct 2010 18:54

Hallo Ronald!
Danke für deine Antwort. Ich muß sagen für mich ist Heli-X vom Preis- Leistungsverhältnis der beste Simulator.
Ich habe auch einige andere Probiert aber da sind wesentlich teurere die hauptsächlich für Flächenflieger gut
sind aber für Heli meiner Meinung nach schwach sind. Die teureren haben nicht alle die Trainingsprogramme
wie der Heli-X. Der imaginäre Käfig stört mich eigentlich nicht. Mein bestreben ist den Heli so nah wie möclich
in der Schwebe zu halten. Wenn er durch den Käfig abstürzt weiß ich das ich in wirklichkeit schon zu weit bin
und ich ihn nicht mehr unter Kontrolle habe. Auch möchte ich sagen der Belt V2 ist zum Schweben lernen nicht
so schlecht wie alle (T.Rex Freak) behaupten. Vorraussetzung ist eine gute Einstellung der einzelnen Komponenten.
Ich habe auch einen 450er T-Rex aber den schwebe ich nur bei richtig gutem Wetter und wenn ich gut drauf bin.
Zum schrotten ist er mir gegenüber dem Belt zu teuer. Ich muß aber auch sagen der T-Rex fliegt wirklich merklich
besser als der Belt V2. Mich hat interressiert wie das Gewichtsmäßig ausschaut und da ist der T-Rex um 22 dag
schwerer. Aus diesem Grund habe ich auch den Belt V2 20dag auf den Schwerpunkt gepackt. Ich muß sagen der
Unterschied zwischen den beiden ist beim Schweben nicht mehr so krass. Von der Flugdauer muß man natürlich
etwas abziehen. Nun noch zu deiner letzten Bemerkung. Michael ist normalerweise einer der ersten der antwortet
und Ratschläge gibt. Ich muß ihn da verteidigen bis jetzt hatte ich aus diesem Grund überhaupt keine Probleme.
Außer bei meinen letzten 2 Fragen bezüglich Problem mit T8FG und umfärben von Belt habe ich noch nichts gehört,
aber vielleicht ist er im Urlaub. Steht ihm ja auch zu.
mfg Werner1945

rkloust
Posts: 6
Joined: 24 Oct 2010 08:35

Re: VORSTELLUNG

Post by rkloust » 28 Oct 2010 09:11

Hallo Werner,
hallo Michael,

meine Äußerungen sollten auch keine Kritik an Michael darstellen, sondern nur meine Beobachtungen beim Einsatz von Heli-X. Wie ich bereits geschrieben habe ist Heli-X aus meiner Sicht deutlich professioneller als FMS. Deshalb habe ich mir ja noch am gleichen Tag eine offizielle Lizenz beschafft.
Und als Linux-Kenner habe ich mich riesig gefreut, dass Heli-X in Java geschrieben ist, so kann ich Heli-X nicht nur auf meinem Notebook nutzen, sondern auch auf dem anderen Rechner.

@Michael: Macht es überhaupt Sinn über die Parametrierbarkeit des imaginären Käfigs nachzudenken?
Die Höhenbegrenzung durch den imaginären Käfig habe ich über die Statuszeile ja noch ganz gut im Griff. Problematisch wird's bei mir meistens, wenn es die Entfernung in Vorwärts-/Rückwartsrichtung abzuschätzen gilt.

@Werner: Den Tipp mit dem Zusatzgewicht im Schwerpunkt werde ich im Heli-X mal probieren. Hast Du das Gewicht auch im reellen Modell oder nur im Heli-X?

Viele Grüße,
Ronald

Werner1945
Posts: 71
Joined: 03 Dec 2009 00:26

Re: VORSTELLUNG

Post by Werner1945 » 28 Oct 2010 13:24

Hallo Ronald!
Ich habe das Gewicht in natura auf den Belt gepackt.
Fliegt sich wirklich besser aber kürzer.
mfg Werner1945

rkloust
Posts: 6
Joined: 24 Oct 2010 08:35

Re: VORSTELLUNG

Post by rkloust » 28 Oct 2010 13:39

Hallo Werner,

besten Dank für Deinen Tipp. Das werde ich bei nächster Gelegenheit sicherlich auch mal ausprobieren.

Nur nimmt mich im Augenblick mein Beruf als IT-Leiter derzeit so sehr in Beschlag, dass ich kaum noch Zeit finde zum Fliegen. Bist schon mal im WInter geflogen, so richtig bei Eis und Schnee? Geht das überhaupt mit 'nem Modell-Heli?

Beste Grüße,
Ronald

Werner1945
Posts: 71
Joined: 03 Dec 2009 00:26

Re: VORSTELLUNG

Post by Werner1945 » 30 Oct 2010 11:35

Hallo Ronald!
Nach vielen Lesen in den verschiedenen Forum müsste fliegen bei Eis und Schnee gehen. Mit vorgewärmten Accus usw. sollte es funktionieren, aber soweit wird es bei mir nicht kommen. Bei eis und Schnee gehe ich Schifahren. Alles zu seiner Zeit.

rkloust
Posts: 6
Joined: 24 Oct 2010 08:35

Re: VORSTELLUNG

Post by rkloust » 30 Oct 2010 21:13

Hallo Werner,

auch diesmal besten Dank für die Antwort zum Fliegen bei Schnee und Eis.

Aber für'n "Flachlandtiroler" aus dem Rheinland, der nun am Rand eines Mittelgebirges (Harz) gelandet ist, eine durchaus wichtige Frage. Letztes Jahr gab's hier reichlich Schnee und Sonstiges. Dann weiß ich zumindest, dass es besser ist den Winter zum Üben zu nutzen und im nächsten Frühjahr die ersten"Echtflüge" zu probieren.

Gruss,

Ronald

Locked